Kalender

Jürgen Schwab

Sonntag, 6. November 2016, 17:00

Jürgen Schwab – Luftschlösser

„Endlich mal wieder ein Singer/Songwriter deutscher Sprache, der sich inhaltlich nicht in den unendlichen Weiten der Unverbindlichkeiten verliert, sondern einfach aufmerksam seine Umgebung beobachtet und konkrete, nachvollziehbare und damit glaubhafte Lieder macht. Jürgen Schwab findet immer den passenden Ton, sowohl textlich als auch musikalisch.“ (Magazin Folker)

„Schwabs Lieder sind lebensbejahend und ironisch, stimmen zugleich nachdenklich und berühren. Mit den kleinen Geschichten des Alltags kann sich ein jeder identifizieren.“ (Musikmarkt)

„Mit einem Augenzwinkern und musikalischer Virtuosität. Das macht einfach Vergnügen und gute Laune. Zwischen Pop, Rock, Folk und Chanson siedelt er seine Songs musikalisch an und schafft dadurch ein abwechslungsreiches Gesamtwerk.“ (Offenbach Post)

Mit seinem Album „Heute noch“ reüssierte Jürgen Schwab 2010 als deutschsprachiger Singer/Songwriter. Die Fachpresse lobte neben Texten und Kompositionen vor allem auch sein Gitarrenspiel, in dem sich verschiedene Einflüsse begegnen. Tatsächlich hat Schwab schon einige musikalische Gewässer durchsegelt: von Reinhard Meys Liederbuch „Von Anfang an“, das als erste Gitarrenschule fungierte, über klassischen Gitarrenunterricht und E-Gitarre in diversen Rockbands bis zu einem Jazzstudium am weltberühmten Berklee College of Music in Boston. Als Gitarrist mit Jazzgrößen wie Emil Mangelsdorff, Günter Lenz oder Vitold Rek trat er zunächst an die Öffentlichkeit.

Von 2006 bis 2013 begleitete er als Gitarrist und Sänger den legendären Konzertveranstalter Fritz Rau bei dessen Lesereisen durch ganz Deutschland.

Vom Jazzer zum Liedermacher: Jazzfans mögen darin einen Rückschritt sehen. Für Jürgen Schwab war die Besinnung auf die eigenen Wurzeln vor allem der mit zunehmender Lebenserfahrung wachsenden Erkenntnis geschuldet, dass die improvisierte Musik ihn zwar faszinieren und begeistern aber nur selten so unmittelbar berühren kann wie ein Lied. Dessen ungeachtet setzt er sich weiter als Journalist, Pädagoge und Musiker auch mit dem Jazz auseinander. Regelmäßig moderiert er Radiosendungen in hr2-kultur. Er veröffentlichte zwei Bücher, die als Standardwerke gelten. Außerdem unterrichtet er Jazz- und Popgeschichte am Jazzstudiengang von Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main.

Einlass in den Saal: 16.30 Uhr
Beginn: 17.00 Uhr
 

Eintritt:
Vorverkauf € 15,40 incl. VVK-Gebühr
Online € 16,60
Abendkasse € 17,-

juergenschwab.de

Zurück

Schloss Kirchschönbach • Altenschönbacher Str. 16 • 97357 Prichsenstadt